Montag, 25. Juli 2016

lustifcb ontour #8 GC3YNQC Dobranski - Mord im Rotlichtviertel



Dobranski: Mord im Rotlichtviertel

Heut möchte ich mal einen reinen Geocachingbericht schreiben.
Logbuch
Vor einigen Monaten erreichte mich eine Nachricht von einer geheimen Einsatztruppe.
Altenwerder Hafen
„Wir wollen ein Mord aufklären und brauchen deine Hilfe“ 

„Meine Hilfe ???“ ……. Ich war aber schon ein wenig interessiert. „Um was sollte es sich hier nur handeln?“ Ich dachte nicht lange nach und schloss mich nach nur kurzer Bedenkzeit der Spezialeinheit „loggerimjogger“ an. 

Schnell wurde ich den anderen Spezialagenten vorgestellt und wir beschlossen, einen festen Termin für unseren Einsatz festzulegen. Ein wenig mulmig war mir dabei schon. Schließlich war ich sonst immer in kleinen Teams unterwegs. Diesmal sollte die Einsatztruppe 6 Personen umfassen. Nach Rücksprache mit "loggerimjogger" war aber klar, dass ich mich dieser Mission mit aller Konsequenz anschließen würde. Schließlich brauchte Horst Dobranski unsere Hilfe.

Horst Dobranski war eine Hamburger Legende. Er war der Columbo der Hansestadt. Nur ist er mittlerweile in einem Alter angekommen, in dem er Hilfe benötigt. Die Hamburger Polizei kam mit einem Mordfall im Rotlichtbezirk nicht zurecht. Der Rentner und ehemalige Topkommissar Horst Dobranski wurde um Hilfe gebeten. Schnell stellte er fest, dass er diesen Fall wohl nicht alleine lösen kann. Darauf hin setzte er eine Nachicht zur Hilfe ab, die in unserer Komandozentrale landete. 

Daraufhin wurde unter den Geocachern ein Team mit Experten aus allen Bereichen zusammengestellt. Die Mitglieder der Einsatzgruppe agierten bisher in kleineren Teams. Dieses Mal sollte es nun ein großerer Trupp werden.  Folgende Persönlichkeiten fanden sich zur späten Abendstunde am vereinbarten Treffpunkt ein:

Angelstunde
Chrislex: Er sollte einer der Hauptnavigatoren dieser Tour sein. Alle profitierten von seinem Technikverständnis und dem Know How.

Pille-HH: Der Experte für die Chiffren während unserer Tour. Seine Decodierungskünste brachten uns stets zur richtigen Zeit an die richtigen Schlüssel.

Loggerimjogger und Sibey: Das Verpflegungsteam. Sie sorgten für die hopfenhaltigen Kaltgetränke.  Ausserdem machte "loggerimjogger" beim spätabendlichen Synchronschwimmen mit den Mücken des SV Altenwerder eine hervorragende Figur. Vorallem die passende Schwimmausrüstung und der Schutzhelm machten diesen Einsatz zu einen wahren Augenschmaus.

Team loggerimjogger bei der Anfahrt
Dedi1510: Er war der Joker und Fotograf dieser Tour. Seiner Ausrüstung ist es zu verdanken, dass wir immer die richtige Blende aufsetzten, um die Hinweise auch zu entdecken.

Lustifcb: Ich war für das Protokoll eingeteilt. Die Nachwelt sollte von unserem Abenteuer erfahren. Mit Zettel und Stift bewaffnet dokumentierte ich jedes einzelne Detail dieser Tour. 

Friends
In Vorbereitung auf den Einsatz wurde jedes Teammitglied mit einer Internetrecherche beauftragt. Nachdem alle gut vorbereitet waren konnte es losgehen.

Der Regen peitschte durch die Straßen. Die Ausrüstung würde heute wohl einem echten Härtetest unterzogen werden. Ein Teil des Teams wollte im Vorfeld noch ein paar andere Einstiegsdosen mitnehmen, bevor es zum Einsatz ging. Der andere Teil des Teams traf sich zu einem letzten Briefing im Restaurant zur Goldenen Möwe. Wir wollten bis zum Start besonders unauffällig bleiben. Diese Aufgabe gab uns Horst Dobranski mit auf den Weg.

21:28 Uhr trafen wir uns am Start. Das Team war nun komplett und es konnte losgehen. Es war der Beginn einer wahnsinnigen Nacht. Horst Dobranski gab uns erste Informationen und wir machten uns auf den Weg. Mir schauderte als wir losliefen. War es die richtige Entscheidung mit diesem Team zu arbeiten?

Es gibt wohl kein zurück und wir machten weiter mit unserer Ermittlungsarbeit.Wir kamen gut voran. Die Tour führte uns zu gigantischen Fotoplätzen. Die Ruhe der Nacht und die Geräusche des Altenwerder Hafens waren einfach gigantisch. Unser Team stand ein Paar mal einfach da und staunte. Kommissar Dobranski führte uns an tolle Plätze und überraschte uns mit wahnsinnigen Stationen.
Ich fühlte mich immer wohler. Jeder im Team hatte verschiedene Stärken und gemeinsam haben wir gute Ermittlungsarbeit geleistet. Leider mussten wir ab und zu den Joker befragen, weil Horst die Hinweise einfach zu gut versteckt hatte. Der "Decodierer" hatte jede Menge zu tun. Das Team zog aber stets an einem Strang.

Pille-HH aka "der Decodierer"


Spurensuche
Die Nacht, sie wurde immer älter und wir kamen ab 02:00 Uhr an die Grenzen unserer Kräfte. Doch an Aufgeben war hier nicht zu denken. Schließlich waren wir schon so weit gekommen. Der Berserkermodus wurde eingeschaltet. Ich hatte nie das Gefühl, dass einer wirklich aufgeben würde. Der letzte Hinweis, die letzte Station und ……..

60 Minuten später: Am Horizont kam ein kleiner heller Punkt zum Vorschein. Es war der Vorbote zum anbrechenden Tag. Die Nacht war vorbei. Wir waren erfolgreich. Die Gerechtigkeit hatte gesiegt. Wir hatten den Fall gelöst. Es fühlte sich wie ein Rausch an.

Irgenwann lag ich im Bett. Schlafen konnte ich nicht. Ich musste an Horst Dobranski denken, an das Team, und an unseren Erfolg.
Es wird wohl für immer unvergessen bleiben!

Ich möchte die Gelegenheit nutzen um „Danke“ zu sagen. Vielen Dank an Chrislex, Sibey, loggerimjogger, DEDI1510 und Pille-HH. Ihr seid das ideale Team gewesen. Es war mir eine Ehre!

Euer Lusti






Achtung Spoilergefahr:

Lusti im Tunnel

Wo gehts lang?

Petri Heil


GELOGGT!!!!!!!!!!!!!

Der Beweis


Passt das ???

1+2+1+2+1+2+1+2+1!!

Donnerstag, 14. Juli 2016

lustifcb on tour #7 Hinter den 7 Bergen bei den sieben Zwergen

Es war einmal im tiefsten Spessart....

so könnte eine Geschichte losgehen. Heute ist aber mal mein Blog dran. In meiner heutigen Reise geht es um das schöne Örtchen Frammersbach im Spessart. Frammersbach nie gehört???

Ich bis vor ein paar Jahren auch nicht. Aber ich habe mich in dieses kleine Örtchen schon ein wenig verliebt. Es ist einfach schön hier und hier liegt einer meiner eigenen Caches. Dazu gibt aber mehr Informationen bei den Cacheempfehlungen.

Wie erreicht man Frammersbach denn nur? Ohne Auto wirds schwer. Frammersbach liegt nämlich nicht unbedingt zentral. Das ist aber gleichzeitig auch der Charme des Örtchens. Hier geht manches einfach ein wenig gediegener als in der Stadt. Zum Seele baumeln lassen also genau das Richtige. Ihr solltet also mit dem Auto anreisen. Je nach Himmelrichtung sind Autobahnen in 30-50km Entfernung zu finden. Und wenn man im Spessat was erleben will, braucht man sowieso ein Auto. 

Der kleine Ort im tiefsten Spessart ist der letzte Teil Unterfrankens und grenzt an Hessen. Terretorial gehört Frammersbach zum Freistaat Bayern. Dies sollte in Unterfranken aber lieber nicht gesagt werden. Hier gilt eher der Grundsatz "Frei statt Bayern" Die Frammersbacher sind ein nettes Völkchen auch wenn der Dialekt im Nachbarort schon keiner mehr versteht. Die Frammersbacher nennen das glaub ich "welschen." Klingt super, aber versucht nicht es zu verstehen.

Vor allen für Leute die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind werden hier auf Ihre Kosten kommen. Frammersbach ist nämlich ein EL DORADO was den Bikesport angeht. Hier finden über das Jahr verteilt diverse Radrennen statt. Frammersbach verfügt auch über einen Fahrradschlauchautomat. Das Ding sieht aus wie ein Zigarettenautomat, ist aber mit Fahrradschläuchen gefüllt. Sachen gibts!!!Tzzz

Insgesamt sind im Spessart rund 900km Radwege zu erkunden. Ihr müsst also Zeit mitbringen. Die Seite http://www.bikewald.com bietet diverse Informationen zum Thema Radfahren in und um Frammersbach

Mein Lieblingsplätzchen in Frammersbach ist der alte Flugplatz über der Grundschule. Vor der Ortsmitte ist das eine echte Qual bis da hoch, aber dafür wird man mit einer guten Aussicht belohnt.

Eine Location fällt von dort oben schnell ins Auge. Das Terassenfreibad. Es ist das größte Freibad in der Umgebung und sowohl für Sportsfreunde als auch für Familien geeignet. In den Sommermonaten hat das Freibad jeweils Montag bis Samstag von 10-20 Uhr und Sonntag und an Feiertagen von 9-20 Uhr geöffnet. Ein Besuch lohnt sich hier auf jeden Fall. Ein Sprungbecken für die POSER ein Sportbecken für die Athleten und ein großes Familenbecken, lassen den Sommertag wie im Fluge vergehen. Und wer kein Bock auf baden hat kann sich bei einer Runde Beachvolleyball Sand in die Haare schmieren. Alle Infos zum Bad findet ihr hier:Freibad in Frammersbach

Nach dem Freibad habt ihr Hunger.... ?In Frammersbch könnt ihr richtig gut essen. Wo? Ich hab mich da mal durchgemampft. Hier findet ihr nur ein paar Tipps. In Frammersbach gibt auch noch viel mehr, aber das würde sonst den Eindruck erwecken ich würde nur ans essen denken**

** Du denkst nur ans Essen!!!- Richtigstellung des Lektorats

Beim "Ossi" wird deftig gekocht, deftig und lecker. Nicht wundern, unter dem Namen Cafe Kirsch kennt den Laden keiner aber wenn ihr nach dem Ossi fragt dann weis jeder was gemeint ist.

Wers lecker mag und noch ein wenig Biergartenfeeling dazu haben möchte ist im Gasthof "grüner Baum" gut aufgehoben. Der grüne Baum ist schon unter seinem Namen etwas bekannt aber wenn ihr nach der Strohbank fragt wissen alle was gemeint ist. Auch hier kocht der Chef selber und wenn ihr nicht mehr laufen könnt, dann könnt ihr auch hier für kleines Geld übernachten. Zur Winterszeit wird aus dem Biergarten auch gerne mal "der wohl kleinste Weihnachtsmarkt in Frammersbach". Hier gibts Essen und trinken und ganz viele nette Leute und gute Stimmung. Alle Veranstaltungen und Preise findet ihr hier Grüner Baum . Der Markus freut sich auf euren Besuch.

Ausflugmöglichkeiten in der Umgebung

Hier ein Tipp für alle Kletterbegeisterten. Kommt in den Kletterwald nach Heigenbrücken. Hier kommen Groß und Klein auf ihre Kosten. Für die Kinder gibt es einen großen Kinderspielplatz und einen Kletterparcours. Die Kinder werden genau wie die Erwachsenen gesichert und mit einem richten Bergsteigerhelm ausgestattet. Dann kann es losgehen. Mama und Papa können im ganzen Parcour bei ihren Kindern unterstützend eingreifen, oder sich bequem auf einer der Bänke platzieren und das Schauspiel genießen. Für große Kinder (also alle Männer) und Frauen warten insgesamt 6 Routen im Kletterwald auf euch. Wir haben die Einsteigerrouten gemacht und nach guten 2 Stunden war ich völlig am Ende .... Körperlich wie geistig** Aber ich habe natürlich meinen Mann gestanden. Elegant wie eine Baumnatter bin ich die Bäume hoch und runter. Die Zuschauer sahen hoch in die Baumwipfel und fragten sich: "Ist es ein Affe? Ist es ein Eichhörnchen?---Nein es ist der Lusti". An dieser Stelle sei noch erwähnt das das Lektorat lügt:-P

 



** Er war nicht nur fertig, sondern er war froh wieder den Boden unter den Füßen zu haben. Immer dieses Gejammer-"Es ist so hoch, halt mich fest!!!!!"" AAAAAAAHHHHH" "Hilfe" Das war voll peinlich.
 Anmerkung des Lektorats

Die Preise

Die Preise hier sind absolut in Ordnung und der Leistung entsprechend. Wir empfehlen noch ein Hygienetuch für den KOPP (3€) und ein paar Kletterhandschuhe(2,50€) zu kaufen. Auch wenn eine Helmkamera mit 25€ ein wirklich teurer Spaß ist, es ist auf jedenfall ein unvergessliches Erlebnis. Für alle die noch nicht genug von der Kletterei haben empfehlen wir den Treejump. Hier gehts 20 im freien Fall Richtung Waldboden. Das kickt bestimmt richtig. Ich habe das ausgelassen meine Frau hatte Angst**

**Er hatte Angst!!! -Anmerkung der Chefin im Team 



Die Anfahrt:

Ihr könnt hier ganz bequem mit dem Auto kommen. Es sind wirklich ausreichend Parkplätze vorhanden Der Kletterwald ist gut ausgeschildert.


Der Kletterwald veranstaltet übers Jahr diverse Veranstaltungen. Näheres zu Terminen und Events findet Ihr auf der Homepage


Kletterwald Werbevideo youtube

Homepage Kletterwald

erfolgreich geshoppt
 Wer für einen Wandertrip oder für die heimische Baustelle noch Sachen braucht ist im Shop von Engelbert Strauß Workwear Store an der richtigen Adresse.  Hier finden Geocacher genug Equipment für die nächste Wandertour in Wald, Wiesen und Höhlen. Ich bin ein echter Fan und immer wieder gerne hier. Am liebsten würde ich den ganzen Laden einfach aufkaufen, aber leider habe ich noch nicht die "schwarze American Express". So füllt sich mein Kleiderschrank nur nach und nach mit meinen Straussensachen.

 link zu EngelberStrauss Biebergemünd
Die Eiserne Hand

Letterbox Gelnhausen
Wer  sich nach dem Shopppingerlebnis den Tag mit echten Highlightcaches belohnen will, der sollte unbedingt noch ein Stück auf die Autobahn fahren und nur zwei Ausfahrten später die Letterbox Gelnhausen machen. Über 500 Favoritenpunkte sprechen hier eine deutliche Sprache.  Für den Rückweg empfehlen ich dann nochmal an der Autobahnausfahrt Wächtersbach Bad Orb halt zu machen und Die eiserne Hand mitzunehmen.



Eine weitere Ausflugsmöglichkeit bietet das Spessartmuseum in Lohr am Main. Spieglein Spieglein an der Wand.... Der Sage nach soll das Märchen nämlich hier seinen Ursprung haben. Da sich das marketingtechnisch super nutzen lässt, hat auch die Touristinfo alles dafür getan damit das Schnewittchen auch nicht wo anders hingeht. Seitdem ist Lohr die Schneewittchen Stadt. Das Spessartmuseum ist im Lohrer Schloss beheimatet und bietete auf über 2000m² Ausstellungsfläche viel Wissenswertes rund um die Geschichte des Spessarts.


Wer auf Museen steht sollt auch mal einen Blick ins Schneider - und Fuhrmannsmuseum in Frammersbach werfen. Hier geht es um die Geschichte des Ortes. Durch den kleinen Ort ging in früheren Zeiten einer der wichtigsten Handelswege von Nürnberg bis nach Antwerpen. Die Frammersbacher waren Fuhrleute und ihre Speditionen auf diesem Handelsweg regelmäßig unterwegs. Diese Tradition wird im Museum u.a.aufgefasst.

Meine Cacheempfehlungen für Frammersbach und Umgebung:

Wer einmal in Frammersbach ist, sollte meinen Cache besuchen. Es ist ein klassischer Steinmännchencache. Für die Besucher heist das, es muss ein Logstein mitgebracht werden der dann vor Ort abgelegt wird. Eigentlich eine ganz einfache Sache. Um das ganze eindeutig zu machen trägt der Cache den Namen 1 Frammersbacher Steinmännchen Cache  Ein weiteres Muss in Frammersbach sind die Caches mit einer Schönen Aussicht auf Frammersbach. Diese sind sowohl mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Auto gut zu erreichen. Hier ist vor allem die Aussicht in den frühern Morgenstunden oder am Abend erwähnenswert.

Schöne Aussicht 3

Schöne Aussicht TB Welness Ressort

Hier mal ein Gruß an die Ownerin. Eine wirklich nette, liebe Cacherin, die es in der letzten Zeit ziemlich schleifen lässt. Also FiNiMa "AB" in den Wald

Die schöne Tradirunde Ali BABA und die 40 Räuber ist ein absolutes Muss im Spessart. Ich empfehle diese Runde zu Fuß anzugehen und rund 3 Stunden einzuplanen. Tolle Dosen, eine super tolle Geschichte und ein schönes Final machen diese Runde einfach zu einem "Must have". Insgesamt sind es 40 Dosen die hier die Statistik beglücken.

Für die nächtliche Cacherunde empfehle ich den Nachtcache Eine gute Nachtgeschichte . Hier darf nicht zu viel verraten werden aber bevor ich diese Dose in meinen Händen hielt habe ich ewig lang draufgesessen.

Ein mächtiger Spaß für alle Beteiligten, den ich war der einzige Trottel der es nicht bemerkte. Haha witzig.

Alles in Allem ist der Spessart eine Reise wert und Frammersbach für Radsportbegeisterte ein richtiges El Dorado. Hier ist es ruhig.......ja seeeehr ruhig, aber  genau das ist der Charme.

Die Lustis wünschen einen schönen Urlaub!